Gut zu wissen, besser zu kosten


Die Grundlage der Speisekarte der Slowaken in der Region Žilina basierte in der Vergangenheit auf Lebensmitteln wie Kartoffeln, Kohl, Mehl, Milch und Hülsenfrüchten. Die Schafzucht bei Schäferhütten hat das Menü der Familien mit Milchprodukten wie Käse und Schafskäse bereichert. Durch die Kombination dieser Lebensmittel sind traditionelle Spezialitäten und einzigartige Rezepte entstanden, die in anderen Küchen der Welt nicht bekannt sind. Welche Gerichte sind also die traditionellen Speisen und kulinarischen Köstlichkeiten der Žilina Region, die Sie während Ihres Aufenthalts auf jeden Fall probieren sollten?

Bryndzové halušky (Knödel mit Schafskäse)

Die notorisch bekannten „Bryndzové halušky“ werden als das Nationalgericht bezeichnet. Echte „Halušky“ sollten aus Kartoffelteig gemacht und mit Schafschafkäse und gebratenem Speck, am besten in einer traditionellen Berg- oder Schäferhütte serviert werden. Es ist ein sehr beliebtes Gericht der Slowaken, wobei die Ausländer damit angeblich große Probleme haben, zumindest bei dem ersten Mundvoll. Wenn sie dieses Gericht auf der Speisekarte sehen, zögern Sie nicht und bestellen Sie es!

Strapačky (Knödel mit Sauerkraut)

Die Slowaken lieben Sauerkraut. Falls sie den Schafkäse „Bryndza“ nicht mögen, aber Knödel lieben, sind „Strapačky“ eine hervorragende Alternative. Im Prinzip sind es „Halušky“, die mit Sauerkraut und gebratenem Speck serviert werden.

Pirohy (Piroggen/Teigtaschen)

Aus dem Teig aus gestampſten gekochten Kartoffeln, Mehl, Eiern und Salz werden die traditionellen Piroggen/Teigtaschen vorbereitet. Sie haben die Form eines Halbkreises oder eines Dreiecks und werden mit salzigem Schafskäse oder süßer Marmelade, Weißkäse- oder Mohnfüllung gefüllt. Sie werden mit Mohn oder Paniermehl bestreut und mit geschmolzener Butter übergossen; die salzige Version wird mit gebratenem Speck und Zwiebeln serviert.


Die slowakischen und tschechischen Landwirte sind die einzigen in der Europäischen Union, welche die Erlaubnis haben, Mohn anzubauen.


Šúľance (Nudeln)

Obwohl „Pirohy“ süß oder salzig vorbereitet werden, sind „Šúľance“ eine traditionelle Süßspeise. Aus dem Kartoffelteig werden kleine Kolben gemacht und in Salzwasser gekocht. Sie werden mit Walnüssen oder Mohn serviert, übergossen mit Butter. Die einfache Speise überrascht Sie mit ihrem Geschmack.

Polesníky (Kartoffelpuffer)

„Polesníky“, „Haruľa“ oder Kartoffelpuffer – so wird die Lieblingsspeise unserer Vorfahren genannt. Die Rezepte unterscheiden sich regional, einige geben mehr Knoblauch in den Kartoffelteig, andere geben mehr Majoran. Die Kartoffelpuffer werden in Öl gebraten, mit Fleisch gefüllt und mit Käse bestreut, oder sie werden alleine gegessen.
In der Vergangenheit waren Suppen das Hauptgericht unserer Vorfahren. Man bevorzugte dicke und sättigende Suppen, die auch zum Frühstück gegessen wurden. Das hing mit der Lebensweise früherer Generationen zusammen, deren hoher Energieaufwand bei täglichen Aktivitäten eine energetisch hochwertige Ernährung erforderte.

Kapustnica (Sauerkrautsuppe)

Die beliebteste traditionelle Suppe ist die Sauerkrautsuppe mit Pilzen, Schinken und Wurst. Die Vorbereitung dieser Suppe ist ganz einfach und Sie können sie mit kleinen Unterschieden in jeder Region genießen.


Noch in der ersten Hälſte des 20. Jahrhunderts war Kopfkohl eine wichtige Handelsware. Die Bewohner von Orava waren für den großen Verbrauch von Kopfkohl, bis zu 50 kg pro Person, bekannt.


Bohnensuppe

Nicht nur Kopfkohl, sondern auch Hülsenfrüchte waren in den Regionen von Žilina populär. Die leckere Bohnensuppe wurde aus Bohnen, die vorher in Wasser eingeweicht wurden, Wurst, Zwiebeln und Knoblauch gekocht. Am besten schmeckt sie in der Keramik aus Trstená und mit hausgemachtem Brot. Damit das Erlebnis ihres Aufenthaltes vollständig ist, dürfen sie die Region nicht verlassen, ohne die Getränke mit einer langen Tradition in der Žilina-Region zu verkosten.

Hafirovica

Ein unnachahmlicher Likör aus Heidelbeeren, Zucker und Rum, der vor allem in der Region Orava populär ist, wird Hafirovica genannt. Der Likör ist bei Einheimischen sowie bei ausländischen Besuchern sehr beliebt.

Hriatô

Eine zu Hause vorbereitete Spirituose aus Karamell, Kümmel-Brühe, Schnaps und Fett wird „Hriatô“ genannt. Es wird warm bis heiß getrunken. Man soll es nicht probieren, sondern auf einmal trinken, damit die alkoholische Flüssigkeit den Hals hinunter läuſt und das Fett die Kehle beschmiert.

Demänovka

Unsere tschechischen Nachbarn haben Becherovka, wir haben Demänovka. Der slowakische bittere Kräuterlikör entstand in den 60er Jahren und wird in Liptovský Mikuláš hergestellt. Er enthält 14 Arten von Kräutern, Gewürzen, Honig, Feinsprit und Quellwasser aus dem Gebiet unter der Tatra.